Dumstorf

Indymedia berichtet:

Camp Dumstorf verboten
Erklärung der Vorbereitungsgruppe Camp Dumstorf am 21. November 2011:
„Am Montag, 21.11. hat der Landkreis Lüneburg unter Berufung auf § 8 Abs. 2 NVersG das Anti-Castorcamp Dumstorf verboten. Die Verbotsbegründung beruht in erster Linie auf Empfehlungen der Kampagne „Castor? Schottern!“ in schiennahen Camps zu übernachten.

Solche Empfehlungen reichen der Versammlungsbehörde offensichtlich, um das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit auszuhebeln.
Wie bereits in unserer Erklärung am Freitag geschrieben, ist das Anti-Castorcamp Dumstorf offen für alle Menschen, die an den Protesten gegen den Castortransport nach Gorleben teilnehmen wollen.
Es kann nicht Aufgabe der Camps sein, den AktivistInnen vorzuschreiben, an welchen Aktionen sie nicht teilzunehmen haben.

Unser Anwalt hat bereits Klage gegen die Verfügung eingereicht und auch aufschiebene Wirkung beantragt.“

Mehr Infos und Kontakt: http://www.castor-camps.net/l/dumstorf, camp-dumstorf@nadir.org, Tel.Nr.: 0175 – 8511169

Also:
wie auch schon bei anderen Camps in den Jahren zuvor lassen die Behörden es sich nicht nehmen zu stressen und schlechte Stimmung verbreiten zu wollen. Doch unsere Solidarität ist größer als ihre Repression. Abgerechnet wird immer noch am Ende!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email